Mittweidaer im Gespräch mit Abgeordneten der Blauen Partei zum Dieselskandal

Mittweida – am Donnerstagabend (07.06.2018) trafen sich die beiden Abgeordneten Mario Mieruch (MdB) und Andrea Kersten (MdL) – beide Mitglieder der Blauen Partei und im Bürgerforum Blaue Wende aktiv – mit interessierten Bürgern aus Mittweida und Umgebung zum Gespräch. Thema der Veranstaltung war die kritische Betrachtung des Netzwerks rund um die Deutsche Umwelthilfe. Diese setzt sich zusammen mit anderen Nicht-Regierungs-Organisationen öffentlichkeitswirksam gegen den Diesel ein. Die Teilnehmer waren von den Ausführungen Mieruchs sichtlich überrascht.

Besonders deutlich wurde in dem Vortrag des Bundestagsabgeordneten Mario Mieruch, dass es sich bei diesem „Dieselskandal“ keineswegs um einen Skandal handelt. Zum einen, weil der Diesel in vielen umwelttechnischen Belangen anderen Kraftstoffen überlegen ist und zum anderen, weil die Bundesregierung bereits im Jahr 2005 über manipulierte Abgaswerte informiert war. Über Verbindungen zwischen Ministerien und der Deutschen Umwelthilfe und dessen Verbindungen in die USA wurde ebenso aufgeklärt. Auch die Geldströme der einzelnen „Umweltorganisationen“ wurden genauer durchleuchtet und brachten interessante Fakten ans Licht.

Abseits des Referats standen die beiden Abgeordneten den Bürgern für Fragen und Diskussionsbeiträge zur Verfügung. Ziel der Veranstaltung war nicht die Automobilindustrie zu verteidigen, sondern einen sachlichen Beitrag zu einer kritischen Debatte zu liefern.

Das Fazit des Abends: Der Diesel verdient diesen schwarzen Peter nicht.

Das Bürgerforum Blaue Wende wird weiterhin Aufklärungsarbeit leisten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.