Andrea Kersten

Landtagsabgeordnete für Sachsen

AfD-Antrag zu Vorabquoten beim Medizinstudium – Jetzt erst recht!

Die Bundes-Kultusministerkonferenz (KMK) wollte in der kommenden Sitzung über den „Masterplan Medizinstudium 2020“ entscheiden, der sich mit Vorabquoten für Landärzte bei der Zulassung zum Medizinstudium beschäftigen sollte.

11Nun wurde bekannt, dass die Entscheidung von der Agenda genommen wurde. In der letzten Woche hatte die CDU-SPD-Koalition im Sächsischen Landtag argumentiert, es gebe keinen Anlass für einen AfD-Antrag zum Thema, da sich die KMK ohnehin damit beschäftigen sollte.

Landtagsabgeordnete Andrea Kersten, Mitglied im Sozialausschuss, erklärt dazu:

„Die Spatzen pfeifen es bereits von den Dächern: Der ‚Masterplan Medizinstudium 2020‘ steht auf der Kippe. Aber gerade dieser Masterplan war es, den CDU und SPD in der Debatte zu unserem Antrag ins Feld führten: Da es ja bereits hier Überlegungen zu einer Vorabquote für künftige Ärzte gebe, sei der AfD-Antrag zurückzuweisen. Wenn die KMK sich jetzt allerdings nicht mehr mit dem Thema befassen will, müsste unser Antrag nun erst recht auf die Tische der Verantwortlichen, um die Versorgung von Hausärzten im ländlichen Bereich sicherzustellen.

Da das in aller Voraussicht nach jedoch nicht passieren wird, geht es den Konsensparteien wohl wieder nur darum, die realistische Sachpolitik der AfD-Fraktion zu blockieren.“