Andrea Kersten

Landtagsabgeordnete für Sachsen

AfD-Fraktion fordert endlich Umsetzung des Maßnahmenpaketes, statt Propagandaveranstaltungen

Anwesende sprachen davon, dass bei dieser in ihrer Dimension bisher einmaligen „Dienstberatung“ die Schulleiter regelrecht „eingeschworen“ wurden. Kurth bewarb während des Treffens die Maßnahmen der Staatsregierung im Bildungsbereich.
Andrea Kersten, Abgeordnete im Sächsischen Landtag und Mitglied im Schulausschuss, kommentiert:
facebook-Banner_MdL-Andrea-Kersten_2017-08-02_Propagandaveranstaltung„Sachsen und Berlin stellen inzwischen zusammen zwei Drittel aller in Deutschland eingestellten Seiteneinsteiger ein. Ein stichhaltiger Beweis dafür, wie wenig die ‚Initiativen‘ von Frau Kurth und des ihr unterstellten Ministeriums bringen. Überhaupt scheint die Ministerin mit ihren Maßnahmen im Zeitplan deutlich zurückzufallen. Plötzlich kündigt sie wieder Dinge an, die schon vor Monaten umgesetzt werden sollten. Die schulscharfe Ausschreibung etwa hätte im Frühjahr bereits zum Repertoire gehören sollen, ist offenbar aber immer noch nicht da. Erlaubt sein darf die Frage, inwieweit die Sommerferien zur Qualifikation der Seiteneinsteiger genutzt wurden. Und: In welchen Bundesländern war Frau Kurth zu Gast, um neue Lehrer für den Freistaat anzuwerben?
Vor etwas über einem Jahr haben wir dem Parlament einen Antrag zur sofortigen Lehrergewinnung vorgelegt. Insbesondere die Befristungen, mit denen das Ministerium für Kultus immer noch gerne arbeitet, waren und sind uns ein Dorn im Auge. Sachsen benötigt jetzt und in Zukunft jegliche verfügbaren Lehrkräfte – und vor allem zufriedene. Befristungen lösen weder das eine noch das andere. Der Antrag hätte bei Umsetzung durch die Konsensparteien also schon längst Früchte tragen können.
Es benötigt für das Schulproblem keine Kongresse mit Absichtserklärungen oder Neuankündigungen von längst Beschlossenem. Sondern nur die Umsetzung unseres Paketes.“
Link zum Antrag: http://afd-fraktion-sachsen.de/files/afd/fraktion-sachsen/Dokumente/Antraege/6_Drs_5135_0_1_1_.pdf