Andrea Kersten

Landtagsabgeordnete für Sachsen

AfD-Gesetzentwurf: Deutsche Sprache als Kulturgut schützen

Im Sächsischen Landtag brachte die AfD-Fraktion den Gesetzentwurf „Aufnahme der deutschen Sprache als Kulturgut in die Sächsische Verfassung“ ein.

12Dazu erklärt die AfD-Landtagsabgeordnete, Andrea Kersten:

„Die deutsche Sprache ist ein wichtiges Kulturgut: Sie ist nicht nur Grundlage einer großen Literaturgeschichte, sondern verkörpert auch eine bestimmte Weltsicht und Geisteskultur. Sprache ist die Speerspitze der kulturellen Evolution. Unter dem Druck von Globalisierung und Ausbreitung des Englischen werden andere nationale Sprachen zunehmend ins Abseits gedrängt. Darum haben bereits Staaten wie Österreich, Schweiz und Frankreich reagiert und ihre nationalen Sprachen unter besonderen Schutz gestellt.

Durch die Sächsische Verfassung wird zwar das Recht nationaler und ethnischer Minderheiten deutscher Staatsangehörigkeit auf Bewahrung ihre Sprache und Kultur geschützt, aber nicht die deutsche Sprache. Zudem gibt es eine zunehmende Verunstaltung des Deutschen durch ‚Gendersprache‘ in eine geschlechterneutrale Sprache.
Wir dürfen nicht pessimistisch reagieren, sondern mit Förderung der Artenvielfalt. Wir wollen keineswegs das Englische schwächen – ganz im Gegenteil – wir wollen das Deutsche stärken. Es ist gut, dass unser Gesetzentwurf nun im Verfassungs- und Rechtsausschuss weiter diskutiert wird.“