Andrea Kersten

Landtagsabgeordnete für Sachsen

Fast 500 Prozent mehr Migranten im Berufsvorbereitungsjahr!

Aus einer Kleinen Anfrage der AfD-Fraktion (Drs. 6/5197) zum Berufsvorbereitungsjahr (BVJ) geht hervor, dass die Teilnehmerzahlen des BVJ innerhalb von 5 Jahren um über 80 % gestiegen sind. Waren es 2010/2011 noch 2.043 Teilnehmer, erhöhte sich die Zahl zum Jahr 2015/2016 auf 3.698 Teilnehmer. Auf Nachfrage der AfD-Fraktion (Drs. 6/5501), wie es innerhalb von nur 5 Jahren zu einem Anstieg von über 80% kommen konnte, erklärte die Staatsregierung Folgendes: „Das Berufsvorbereitungsjahr (BVJ) wird zunehmend genutzt, um Schüler/innen mit Migrationshintergrund auf eine duale Berufsausbildung vorzubereiten. So besuchten im Schuljahr 2010/2011 insgesamt 230 und im Schuljahr 2015/2016 insgesamt 1.353 Schüler/innen mit Migrationshintergrund ein BVJ.“ 02

Dazu erklärt die mittelsächsische AfD-Landtagsabgeordnete Andrea Kersten, Mitglied im Schulausschuss:

„Allein der Anstieg der Teilnehmer des BVJ um über 80 % innerhalb von nur 5 Jahren ist eine erschreckende Tatsache. Betrachtet man aber den Anstieg der BVJ-Teilnehmer mit Migrationshintergrund, ist die Dimension des Skandals erreicht. Hier ist nämlich ein Zuwachs von 488 % innerhalb von wiederum nur 5 Jahren zu verzeichnen. Dadurch stieg der Anteil von Schülern mit Migrationshintergrund im BVJ von 11 % im Jahr 2010/2011 auf 37 % im Jahr 2015/2016.

Schön, dass wir jetzt schwarz auf weiß haben, was die AfD-Fraktion schon lange öffentlich ausspricht und mittlerweile jedem klar sein dürfte: Die Asylbewerberflut bringt keine qualifizierten Kräfte nach Deutschland, sondern in erdrückender Zahl unqualifizierte Halb-Analphabeten. Ein Berufsvorbereitungsjahr wird diesen Asylbewerbern nur in den wenigsten Fällen zur Ausbildungsreife verhelfen – egal ob es nun ein Jahr dauert oder, wie von der Staatsregierung im neuen Schulgesetz geplant, auf zwei Jahre für besonders förderbedürftige Jugendliche gestreckt werden kann.

Das ist ein Beispiel mehr, das zeigt, wie Merkels verfehlte Asylpolitik im Freistaat Sachsen neben erheblichen finanziellen Mehrbelastungen auch zu einer deutlichen Verschärfung des Lehrermangels beiträgt. Denn je mehr schulpflichtige Asylsuchende in Sachsen aufgenommen werden, desto mehr Lehrer müssen wir einstellen.

Mit der AfD in Regierungsverantwortung werden diese unhaltbaren Zustände schleunigst beendet!“

Berufsvorbereitungsjahr

Nachfrage zu Drs. 6/5197 – Berufsvorbereitungsjahr