Andrea Kersten

Landtagsabgeordnete für Sachsen

Grundschullehrer endlich besser bezahlen – AfD-Antrag umsetzen

Zur morgigen Streikankündigung aller Grundschulen in Dresden, Leipzig und Chemnitz erklärt die AfD-Landtagsabgeordnete, Andrea Kersten, Mitglied im Schulausschuss:

08„Ich kann den Frust der Grundschullehrer gut verstehen. Beim sogenannten Lehrerpaket der Staatsregierung sind sie so gut wie leer ausgegangen und müssen weiterhin für eines der geringsten Gehälter deutschlandweit arbeiten. Um diesen Zustand zu beenden und die Chancen auf dem umkämpften Lehrermarkt zu erhöhen als auch Absolventen aus anderen Bundesländern nach Sachsen zu locken, hatte die AfD-Fraktion den Antrag (Drs. 6/5135) eingebracht, alle Lehrer mit mindestens E13 zu bezahlen. Dieser Antrag wurde leider von allen Fraktionen abgelehnt.

Wenn nun CDU-Bildungsministerin Kurth die Mär verbreitet, eine Erhöhung der Grundschullehrer-Gehälter ginge nur auf der Ebene der Tarifgemeinschaft der Länder, ist das falsch. Mehr zahlen, als es der Tarifvertrag vorsieht, geht immer. Daher beantragen wir in den Haushaltsverhandlungen im Dezember erneut eine Angleichung der Gehälter für Grundschullehrer auf das Niveau der Entgeltgruppe 13.“