Andrea Kersten

Landtagsabgeordnete für Sachsen

Hat Minister Ulbig den Überblick verloren oder schwindelt er?

In den „Dresdner Neueste Nachrichten“ beklagte der Chef des Landessportbundes Sachsen, Ulrich Franzen, den „deprimierenden Zustand vieler Sportstätten“. Dazu erklärt die sportpolitische Sprecherin der AfD-Fraktion, Andrea Kersten:

09„Erst vor einer Woche hatte CDU-Innenminister Ulbig in der Kabinettspressekonferenz vollmundig erklärt, die Sportstätten in Sachsen seien in einem guten Zustand und ein Investitionsstau an der Gebäudesubstanz langfristig in Kauf zu nehmen, sei im Freistaat keine Option gewesen. Nach dem Bericht des Landessportbundes muss man entweder davon ausgehen, Ulbig hat den Überblick in seinem Fachgebiet verloren oder er hat bewusst geschwindelt.

Bereits die Große Anfrage der AfD-Fraktion zum Zustand der Sportstätten in Sachsen (Drs. 6/4431) hätte dem Innenminister die desolate Lage vor allem im Breitensport aufzeigen müssen. Bei deren Beantwortung machte es sich Ulbig allerdings einfach und gab vor, über die Sportstätten in kommunalem Eigentum keine Informationen zu besitzen. Es wäre vielleicht sinnvoll gewesen, den Landessportbund bei der Beantwortung unserer Großen Anfrage einzubeziehen. Denn nun präsentiert der CDU-Innenminister Zahlen, wie viele Millionen Euro der Freistaat in die kommunalen Sportstätten investierte. Scheinbar hat er Steuergeld blind mit dem Füllhorn über Turn- und Schwimmhallen verteilt.“

 

Drs. 6/4431: Sportstätten in Sachsen