Andrea Kersten

Landtagsabgeordnete für Sachsen

Kinderarmut: Nicht die Folgen, sondern die Ursachen bekämpfen!

Zum Antrag der Linken „Lebenslanger Benachteiligung durch Kinderarmut aktiv entgegenwirken“, erklärt die AfD-Landtagsabgeordnete, Andrea Kersten:

04„Man könnte den Linken fast unterstellen, sie wollen aus der Kinderarmut ein Geschäftsmodell machen, denn sie wollen nur die Folgen der Armut bekämpfen. Die AfD-Fraktion hält das für den falschen Weg – wir wollen die Ursachen von Kinderarmut bekämpfen und die liegt immer im zu geringen Einkommen der Familie.

Deshalb müssen wir Familien stärken und brauchen eine aktivierende Familienpolitik. Es bedarf einer stärkeren Anerkennung von Eltern und der Anrechnung von Erziehungsleistung im Steuer-, Sozial und Rentenrecht. Die finanziellen Nachteile von Familien gegenüber Kinderlosen müssen endlich korrigiert werden. Dazu hat sogar das Bundesverfassungsgericht aufgefordert.“