Andrea Kersten

Landtagsabgeordnete für Sachsen

Lehrermangel und Schulausfall immer schlimmer

Laut Medienberichten haben Eltern von Schülern der Chemnitzer „Diesterweg“-Oberschule einen Brandbrief an die Schulbehörde geschrieben, nachdem der Unterrichtsausfall stark zunahm. Die Eltern sprechen von einer „dramatischen Situation“. Schuld sei die „verfehlte Schulpolitik der Staatsregierung“. Um mehr neue Lehrer zu gewinnen, müssten diese endlich „ordentlich bezahlt“ werden.

44Dazu erklärt die AfD-Landtagsabgeordnete, Andrea Kersten, Mitglied im Schulausschuss:

„Nun lässt sich das Ausmaß des massiven Lehrermangels nicht länger verbiegen. Eltern gehen auf die Barrikaden und der Kreiselternrat Chemnitz ruft sogar auf, tatsächlich ausgefallenen Unterrichtsstunden selbst zu dokumentieren, weil die Statistik des Kultusministeriums ‚offenbar verzerrt‘ ist.

Die AfD-Fraktion hat seit ihrem Einzug in den Sächsischen Landtag auf den massiven Lehrermangel hingewiesen und sofortige Neueinstellungen von Pädagogen zu verbesserten finanziellen Konditionen gefordert. Erst im letzten Plenum haben wir dazu einen Antrag für ein Maßnahmepaket zur sofortigen Lehrergewinnung in den Landtag eingebracht (Drs. 6/5153), der aber von den Konsens-Parteien einhellig abgelehnt wurde. So interpretiere ich es auch als sehr scheinheilig von der Freien Presse Chemnitz, eine Landtagsabgeordnete der LINKEN mit kritischen Anmerkungen zu Wort kommen zu lassen: denn auch die LINKEN haben den AfD-Antrag zur besseren Bezahlung der sächsischen Lehrer abgelehnt.

Für den Kampf gegen Unterrichtsausfall und bessere Bezahlung von Lehrern scheint in Sachsen kein Geld da zu sein. Derweil greift die Staatsregierung für die Kinder von Asylbewerbern tief ins Steuersäckel und plant für diese sieben Millionen Euro pro Jahr ein. Davon bezahlt sie aktuell 843 neueingestellte Lehrer, die 8.700 Asylbewerberkinder in 509 Vorbereitungsklassen betreuen. Laut Prognose des Kultusministeriums sollen allein im Laufe dieses Jahres bis zu 15.000 weitere schulpflichtige Asylbewerber hinzukommen. Dann wird es möglicherweise noch schwerer, Schulausfall bei sächsischen Kindern zu kompensieren.“

Drs. 6/5153: http://afd-fraktion-sachsen.de/files/afd/fraktion-sachsen/Dokumente/Antraege/6_Drs_5135_0_1_1_.pdf