Andrea Kersten

Landtagsabgeordnete für Sachsen

Lehrerpaket: Kein Grund für Lobhudelei

Zur aktuellen Debatte „Mehr Geld an Sachsens Schulen: Lehrkräfte gewinnen, unterstützen und anerkennen – das Maßnahmenpaket zur Lehrerversorgung“ erklärt die AfD-Landtagsabgeordnete und Mitglied im Schulausschuss, Andrea Kersten:

05„Nach jahrelanger verfehlter Schulpolitik, nach massiver Kritik von Eltern, Lehrern und Verbänden und elf gescheiterten Verhandlungsrunden mit der Lehrergewerkschaft gibt es heute für die Regierungskoalition wahrlich keinen Grund, sich auf die Schulter zu klopfen.

Dabei hätte man die monatelange Hängepartie vermeiden können, wenn die Staatsregierung nicht alle Vorschläge der AfD-Fraktion abgelehnt hätte, um sie nun klammheimlich zum Teil zu übernehmen. Zudem wollen wir endlich die Grundschullehrer wie alle anderen Lehrer vergüten, sonst können aufgrund der niedrigen Gehälter kaum Grundschullehrer nach Sachsen gelockt werden. Auch an der Personalsituation der Schulen wird sich trotz neuer Lehrer wenig ändern. Bereits im nächsten Schuljahr muss mit bis zu 16.000 zusätzlichen Schülern gerechnet werden, welche die derzeitigen Neueinstellungen mehr als aufbrauchen.“